Dienstag, 31. Januar 2017

Handschuhe, Hausschlappen und eine Handyhülle

Letztes Jahr im Herbst habe ich noch ein paar Kleinigkeiten gestrickt, zwei Sachen auf seinen Wunsch für meinen Mann, eine für mich.

Angefangen hat es mit fingerlosen Handschuhen, die er schon länger gerne haben wollte, weil die Ganzfingerhandschuhe immer so unpraktisch zum Handy bedienen und für sonstige Dinge, für die man etwas Fingerfertigkeit braucht, sind. Eine Anleitung war schnell gefunden; die passende Wolle hatte ich schon ein paar Wochen vorher gekauft.





Was habe ich beim Stricken der Finger geflucht! Meine letzten Fingerhandschuhe sind schon etwas her und ich hatte ganz vergessen, was für ein Gefummel das ist. Die Arbeit hat sich zwar gelohnt, denn die Handschuhe sind ganz schick geworden und er trägt sie auch oft und gerne, aber den Plan, für mich auch welche zu stricken, hab ich erstmal verschoben. XD



Zusammenfassung
Anleitung: The Sportsman | Garn: Schoppel Wool Finest (Merino-Schurwolle), Farbe "Nachtfalter" | Verbrauch: 44 g/176 m | Nadelstärke: 2,5 mm | Größe: gestrickt: medium, passt aber für große Männerhände | Ravelry-Projektseite | Änderungen: mehr Maschen für den Daumen aufgenommen


Als zweites habe ich ein neues Paar Hausschuhe gestrickt, nachdem die von Anfang 2016 schon Löcher bekommen hatten. Gleiche Anleitung, gleiche Größe, aber andere Wolle.



Gefilzt habe ich sie diesmal in der Waschmaschine statt von Hand, was nicht so der Bringer war. Im Gegensatz zum ersten handgefilzten Paar sind diese hier etwas zu kurz, dafür auch etwas zu weit geworden (eigentlich wollte ich seit zwei Monaten nochmal von Hand nachfilzen, war aber bisher zu faul dazu ... Sorry, Schatzi!).



Tragen kann man sie jedenfalls auch so. :-)

Zusammenfassung
Anleitung: Keep Away Felted Slippers | Garn: Filzwolle ProLana Wash Filz Uni in schwarz | Verbrauch: 200 g/197.5 m | Nadelstärke: 6,0 mm | Größe: schmal wie in der Anleitung, aber lang genug für Größe 45/46 | Ravelry-Projektseite | Änderungen: Fußteil länger gestrickt (25 Runden)


Zum Schluss hab ich noch eine Handyhülle für mein Handy gestrickt, aus einem Rest Sockenwolle. Ich hate keine Anleitung dafür und habe das ganze frei Schnauze gestrickt. 52 Maschen angeschlagen, ein Bündchen gestrickt, den Rest dann glatt rechts mit einem Zopf an der Seite. Unten angekommen habe ich die Öffnung dann im Maschenstich zugenäht, fertig.





Zusammenfassung
Anleitung: improvisiert| Garn: Rest schwarze Sockenwolle | Verbrauch: 10 g/42 m | Nadelstärke: 3,0 mm | Größe: passend für Samsung Galaxy S7 | Ravelry-Projektseite | Änderungen: N/A

Kommentare:

  1. Ich bin sehr begeistert von deinen fingerlosen Handschuhen. Sowas trage ich nämlich auch unheimlich gern. Aber dass das ein elendes Gefummel war, glaube ich sofort!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja. Fingerlose Handschuhe. Ein Graus zum Herstellen aber so dermaßen praktisch! :D Mein Liebster trägt die auch am liebsten.
    Und die Schuhe sowie Handyhülle sehen auch sehr chic aus. :D Da warst du ja echt fleißig!

    AntwortenLöschen
  3. Woah, Finger stricken, was für ein nerviges Gefrickel! Da ist es doch umso verständlicher, dass du die tragbaren und kuschelig wirkenden Hausschuhe nicht noch mal nachgefilzt hast.

    Die Handyhülle ist ebenfalls sehr schön geworden, durch das Detail mit dem Zopf ist sie sowohl schlicht als auch interessant.

    AntwortenLöschen